Stuttgart / Heidenheim. Es geht um Big Data, Vernetzung, Internet of Things, intelligente Software, um effizientere Prozesse und die größere Verfügbarkeit von Maschinenlaufzeiten.
DSC_2546Der weltweit agierende Technologiekonzern Voith setzt schon seit langem Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Kein Wunder also, dass Voith auch bei der Digitalisierung der industriellen Produktion die Nase vorn hat und das Thema Industrie 4.0 bereits integraler Bestandteil der eigenen Entwicklungskompetenz ist.

Papermaking 4.0

Im Rahmen eines internationalen Management-Meetings von Voith Paper galt es für die Eventagentur what when why aus Stuttgart, „Papermaking 4.0“ verständlich, sichtbar und erlebbar zu kommunizieren. Ein Event der besonderen ArDSC_2392-1t.
Mit einer Mischung aus medialer Inszenierung und Live-Präsentation wurde von www eine Storyline aus einem Guss entwickelt.

Virtuelle Szenerie mit realem Nutzen

Die optimale Szenerie für die Referenten ergab sich durch das dreidimensional wirkende Bühnensetting, in dessen Mittelpunkt eine über 70 m2 große Projektionsfläche mit der Outline einer Papiermaschine stand.
Der Bühnenraum verwandelte sich in eine vollständig virtuelle Szenerie.DSC_2745

Beeindruckende Medienproudktion

Die von what when why produzierte mediale Inszenierung verband reale und digital-virtuelle Bildwelten und sensibilisierte für die enormen Chancen und Möglichkeiten, die sich aus der Digitalisierung industrieller Produktion ergeben.

Moderatoren- und Referentencoaching by www
Die anschließenden Live-Auftritte des Moderators und seiner Referenten fokussierten das Thema „Papermaking 4.0“, invented by Voith Paper. Die ebenso eindrucksvolle wie spannende Inszenierung der Redebeiträge, gelang durch hervorragend aufeinander abgestimmte Referenten und die Einbettung der Präsentationen, als integraler Bestandteil des gesamten Szenarios.

Zurück zur Übersicht